Über mich

Als Landwirt auf dem Weg ins #Neuland

Markus Sauerhammer ©Startnext Fotograf: Kristoffer Schwetje

Markus Sauerhammer  ©Startnext Fotograf: Kristoffer Schwetje

Im wunderschönen Dorf Strüth in Franken aufgewachsen. Die Hauptschule abgeschlossen. Eine Musterausbildung zum Landwirt durchlaufen. Kühe gemolken. Trekker gefahren. Am Generationenkonflikt gescheitert. Das Abitur nachgeholt. Marketing und Management studiert. Aus Versehen gegründet. Das Studium mit Hanf finanziert. Die Firma liquidiert. Gründungsberater bei der IHK geworden. Berufsbegleitendes MBA-Studium für Gründung und Innovation. Internes Innovationsmanagement. Arbeitskreise zu Digitalisierung und Sharing Economy. Aufbau neuer Angebote für Technologie-Startups und Crowdfunding. Jetzt bei Startnext. Da auf der Suche nach Partnern. Gemeinsam die Ideenrealisierungsmaschine noch besser machen.

Dieser Weg hat mich geprägt. Das Scheitern und die Weiterentwicklung. Die Geschichte und die Zukunft. Bodenständiges Handwerk und zukunftsweisende Technologien. Das Dorf und die Stadt. Chancen und Risiken. Traditionelle Werte und Veränderung. Eigenverantwortung und Fremdbestimmung. Und ich durfte Menschen kennenlernen. Viele Menschen. Interessante Menschen. Macher. Querdenker. Visionäre. Weltverbesserer. Dabei bin ich über meinen Tellerrand gefallen. Immer wieder. Jetzt bin ich angefixt. Ich kann nicht mehr aufhören. Ich möchte andere Menschen dafür begeistern. Als Gesellschaft haben wir auch keine Wahl. Wir sind in ein neues Zeitalter eingetreten. Zu lange haben wir zugeschaut. Wir haben das #neuland bislang nicht wirklich gestaltet. Vieles verändert sich, doch wir sind nicht die Gestalter dieser Zukunft. Mit dem technologischen Wandel muss es einen gesellschaftlichen Wandel geben. Das tut nicht weh. Ganz im Gegenteil. Wir haben die Chance in ein glorreiches Zeitalter einzutreten. Bislang sind vor allem die Bedenkenträger am Drücker. Es wird immer schlimmer. Früher war alles besser. Pustekuchen. Lasst uns gemeinsam diese neue Epoche gestalten. Die Chancen vom Wandel nutzen. Über den Tellerrand schauen reicht nicht mehr. Wir müssen über den Tellerrand springen. Dazu soll dieser Blog inspirieren.